Startseite
Oktoberfest
Besetzungen

Tanz + Show

Referenzen
Kontakt

Schuhplattler- und Paar-Tanzeinlagen

Junge, fesche Burschen und Madln pflegen in Bayern Jahrhunderte alte Kultur. Schuhplattler und traditionelle Paartänze gehören dazu, begleitet von einem Akkordeonspieler oder auch dem ganzen Ensemble der Münchner Spitzbuam. Gängige Größen sind 2 oder 4 Paare.

Bei Veranstaltungen, die im Freien oder in hohen Räumen stattfinden, gibt es auch die Möglichkeit, dass sich Burschen als "Goaslschnalzer" betätigen, also Peitschen wie ein Rhythmusinstrument gebrauchen. Das hat in Bayern Tradition und ist fester Bestandteil beim Münchner Oktoberfestumzug.

Show- und Animationseinlagen

Besonders bei geschlossenen Veranstaltungen, aber auch bei bunt gewürfeltem Publikum, sind typisch bayerische Animations- und Showeinlagen oft der Höhepunkt. Schon ein scheinbar einfaches Maßkrugstemmen, also das Halten einer vollen Maß Bier mit ausgestrecktem Arm, ist als Wettstreit unterhaltsam. Wer versenkt einen Nagel mit möglichst wenig Hammerschlägen in's Holz? Das ist die Frage beim Wettnageln. Beim Wettsägen ist gute Zusammenarbeit gefragt, denn nur wenn beide Partner im richtigen Rhythmus die Säge hin und her ziehen wird der Balken auch schnell durchgesägt.

Früher gab es keine Melkstände. Da mussten sich die Bäuerinnen zu den Kühen hin begeben. Das war manchmal nicht ganz ungefährlich, denn die eine oder andere Kuh konnte schon mal mit ihren Hinterbeinen ausschlagen. Bei der Kuh Resi der Münchner Spitzbuam besteht diese Gefahr nicht. Sie steht in Originalgröße, aber fest auf der Bühne. Beim Wettmelken geht es darum, möglichst viel Milch aus jeweils zwei Zitzen herauszubekommen.


Die Showeinlagen und die Tänze können zum Musikprogramm dazu gebucht werden.
 

Weiter zu Referenzauftritten der Münchner Spitzbuam